Ausflugs-Empfehlungen

Entdecken Sie den Odenwald.

Unsere Ausflugs-Empfehlungen

Wir haben Ihnen eine Sammlung verschiedener Ausflugsmöglichkeiten zusammengestellt, die wir Ihnen empfehlen. Sie können von den vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen im Odenwald profitieren und Ihren Aufenthalt mit interessanten Ausflügen verschönern.

Tag 1:

Heute sind Sie angekommen, richten Sich ein und gehen vielleicht noch etwas einkaufen. Die Molkerei ist nur 800 m entfernt. Hier bekommen Sie morgens frische Backwaren, Milch, Käse Butter, Eier, Marmelade usw. (außer an Sonn- und Feiertagen).
 

Supermärkte und andere Fachgeschäfte (wie z.B. Metzger) finden Sie im 9 km entfernten Erbach oder im jeweils 13 km entfernten Beerfelden, Michelstadt oder Fürth. Zu Fuß zu erreichen ist die Molkerei, in der Sie frische Milch und andere Milchprodukte erhalten. Im Milchgarten kann Diese auch gleich probiert werden. Wir empfehlen dann noch einen Spaziergang zum Marbachstausee. Entweder Sie laufen dorthin und umrunden ihn (Gehzeit ca. 90 Minuten) oder Sie fahren mit dem Auto dorthin (Parkplätze sind ausreichend vorhanden) und laufen nur um den See (Gehzeit ca. 45 Minuten)

Tag 2:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch in der Kreisstadt Erbach. Dort können Sie das Schloss und die Gräfliche Sammlung besichtigen und danach am Markplatz oder im Schlossgarten ein kühles Getränk nehmen. Dort ist es auch möglich Kaffee oder Tee und Kuchen. Viele Lokalitäten laden zum Mittagessen ein. Ein Spaziergang an der Mümling und durch den Schlossgarten sowie durch die Altstadt laden zum Entspannen ein. Nachmittags können Sie den Wildpark Brudergrund (dort gibt es Rehe und Hirsche zu sehen) oder den Englischen Garten (mit noch mehr Tieren) besuchen.

Tag 3:

Heute sollten sie einen Ausflug in die historische Altstadt von Michelstadt unternehmen. Die Altstadt ist verkehrsberuhigt und sie können sich das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, sowie weitere historische Fachwerkhäuser ansehen. Ca. 30 Brunnen befinden sich in der Stadt. In der Innenstadt gibt es auch wieder viele Lokalitäten, in denen Sie Ihr Mittagessen genießen können. Unter anderem befindet sich eine kleine Stadtbrauerei in der Altstadt. Aber auch andere gastronomische Einrichtungen sind zu empfehlen. Fragen Sie uns einfach. Nachmittags können Sie die Einhardsbasilika besuchen oder zum nahe gelegenen Flugplatz fahren. Dort gibt es einen Biergarten, in dem man in der Sonne sitzen und den Kleinflugzeugen beim Starten und Landen zusehen kann. Von da  aus lassen sich auch herrliche Waldspaziergänge machen. Alternativ können Sie auch eines oder mehrere der vorhanden Museen besuchen.

Tag 4:

Leider ist es schon wieder soweit und Sie müssen packen und nach Hause oder weiterreisen. Genießen Ihr Frühstück. An Sonn- und Feiertagen ist dies auch im nahe gelegenen Cafe Marbachtal (ca. 2 Minuten zu Fuß entfernt) tun.Wir hoffen, dass Sie sich wohlgefühlt haben und wünschen eine gute Heimreise.

 
 

Tag 1:

Heute sind Sie angekommen, richten Sich ein und gehen vielleicht noch etwas einkaufen. Die Molkerei ist nur 800 m entfernt. Hier bekommen Sie morgens frische Backwaren, Milch, Käse Butter, Eier, Marmelade usw. (außer an Sonn- und Feiertagen).

Supermärkte und andere Fachgeschäfte (wie z.B. Metzger) finden Sie im 9 km entfernten Erbach oder im jeweils 13 km entfernten Beerfelden, Michelstadt oder Fürth. Zu Fuß zu erreichen ist die Molkerei, in der Sie frische Milch und andere Milchprodukte erhalten. Im Milchgarten kann Diese auch gleich probiert werden. Wir empfehlen dann noch einen Spaziergang zum Marbachstausee. Entweder Sie laufen dorthin und umrunden ihn (Gehzeit ca. 90 Minuten) oder Sie fahren mit dem Auto dorthin (Parkplätze sind ausreichend vorhanden) und laufen nur um den See (Gehzeit ca. 45 Minuten)

Tag 2:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch in der Kreisstadt Erbach. Dort können Sie das Schloss und die Gräfliche Sammlung besichtigen und danach am Markplatz oder im Schlossgarten ein kühles Getränk nehmen. Dort ist es auch möglich Kaffee oder Tee und Kuchen. Viele Lokalitäten laden zum Mittagessen ein. Ein Spaziergang an der Mümling und durch den Schlossgarten sowie durch die Altstadt laden zum Entspannen ein. Nachmittags können Sie den Wildpark Brudergrund (dort gibt es Rehe und Hirsche zu sehen) oder den Englischen Garten (mit noch mehr Tieren) besuchen.

Tag 3:

Jetzt wäre es an der Zeit, Heidelberg einen Besuch abzustatten. Vormittags lädt ein Bummel in der Altstadt, mit vielen Geschäften, und ein Besuch des Schlosses ein. Mittags kann man auf einem der vielen Plätze gemütlich essen. Nachmittags kann man an der Neckarlauer mit Besuch der Alten Brücke oder auf dem Philosophenpfad spazieren gehen. Alternativ kann man mit der Zahnradbahn zum Königstuhl fahren, hoch über der Altstadt, mit Blick auf sie und den Stadtwald besuchen. Dort stehen riesige Mammutbäume und Rhododendren oder man macht eine kleine Schifffahrt mit der weißen Flotte auf dem Neckar.

Tag 4:

Heute sollten sie einen Ausflug in die historische Altstadt von Michelstadt unternehmen. Die Altstadt ist verkehrsberuhigt und sie können sich das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, sowie weitere historische Fachwerkhäuser ansehen. Ca. 30 Brunnen befinden sich in der Stadt. In der Innenstadt gibt es auch wieder viele Lokalitäten, in denen Sie Ihr Mittagessen genießen können. Unter anderem befindet sich eine kleine Stadtbrauerei in der Altstadt. Aber auch andere gastronomische Einrichtungen sind zu empfehlen. Fragen Sie uns einfach. Nachmittags können Sie die Einhardsbasilika besuchen oder zum nahe gelegenen Flugplatz fahren. Dort gibt es einen Biergarten, in dem man in der Sonne sitzen und den Kleinflugzeugen beim Starten und Landen zusehen kann. Von da  aus lassen sich auch herrliche Waldspaziergänge machen. Alternativ können Sie auch eines oder mehrere der vorhanden Museen besuchen.

Tag 5:

Diesen Tag könnte man benutzen um Frankfurt am Main (auch Bankfurt oder Mainhatten genannt)  mit seinen imposanten Hochhäusern zu besuchen. Auch ein Besuch des historischen Römers mit seine Fachwerkhäusern ist lohnenswert. Hier befindet sich das Rathaus der Mainmetropole. Einkaufen auf der Zeil, Essen und Trinken in der Freßgass oder in einer der Apfelweinwirtschaften in Sachsenhausen. Ein Besuch des Maintowers (man kann mit dem Lift, bis auf das Dach fahren) lohnt sich. Blick über Frankfurt sowie bis zum Taunus, Spessart und Odenwald sind fantastisch. Nachmittags kann man den Palmgarten besuchen, eine Flussfahrt auf dem Main machen oder in den Taunus auf den Feldberg fahren

Tag 6:

Heute empfehlen wir etwas Ruhigeres. Entweder unternehmen Sie eine Wanderung auf einem der vielen nahe gelegenen Wanderwege (Wanderkarten können Sie sich bei uns kostenlos ausleihen). Oder Sie fahren Richtung Bensheim und besuchen das Felsenmeer. Hier sind riesige Findlinge aus der Eiszeit aneinander gereiht. Mittagessen könnte man zum Beispiel im Kreuzhof Kuralpe in der Nähe um dann Nachmittags das Fürstenlager mit Blick über die Bergsträßer Weinberge zu besuchen. Zu jeder Jahreszeit ein herrlicher Anblick. Egal ob frisches Grün, saftige Trauben oder farbenfrohes Herbstlaub an den Rebstöcken zu sehen sind. Hier war früher die Sommerresidenz der Herrscher von Darmstadt. Hier können Sie auch Kaffee trinken ein Stück Kuchen essen oder auch einen kühlen Bergsträßer Wein genießen.

Tag 7:

Leider ist es schon wieder soweit und Sie müssen packen und nach Hause oder weiterreisen. Genießen Ihr Frühstück. An Sonn- und Feiertagen ist dies auch im nahe gelegenen Cafe Marbachtal (ca. 2 Minuten zu Fuß entfernt) tun. Wir hoffen, dass Sie sich wohlgefühlt haben und wünschen eine gute Heimreise.

Tag 1:

Heute sind Sie angekommen, richten Sich ein und gehen vielleicht noch etwas einkaufen. Die Molkerei ist nur 800 m entfernt. Hier bekommen Sie morgens frische Backwaren, Milch, Käse Butter, Eier, Marmelade usw. (außer an Sonn- und Feiertagen).

Supermärkte und andere Fachgeschäfte (wie z.B. Metzger) finden Sie im 9 km entfernten Erbach oder im jeweils 13 km entfernten Beerfelden, Michelstadt oder Fürth. Zu Fuß zu erreichen ist die Molkerei, in der Sie frische Milch und andere Milchprodukte erhalten. Im Milchgarten kann Diese auch gleich probiert werden. Wir empfehlen dann noch einen Spaziergang zum Marbachstausee. Entweder Sie laufen dorthin und umrunden ihn (Gehzeit ca. 90 Minuten) oder Sie fahren mit dem Auto dorthin (Parkplätze sind ausreichend vorhanden) und laufen nur um den See (Gehzeit ca. 45 Minuten)

Tag 2:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch in der Kreisstadt Erbach. Dort können Sie das Schloss und die Gräfliche Sammlung besichtigen und danach am Markplatz oder im Schlossgarten ein kühles Getränk nehmen. Dort ist es auch möglich Kaffee oder Tee und Kuchen. Viele Lokalitäten laden zum Mittagessen ein. Ein Spaziergang an der Mümling und durch den Schlossgarten sowie durch die Altstadt laden zum Entspannen ein. Nachmittags können Sie den Wildpark Brudergrund (dort gibt es Rehe und Hirsche zu sehen) oder den Englischen Garten (mit noch mehr Tieren) besuchen.

Tag 3:

Jetzt wäre es an der Zeit, Heidelberg einen Besuch abzustatten. Vormittags lädt ein Bummel in der Altstadt, mit vielen Geschäften, und ein Besuch des Schlosses ein. Mittags kann man auf einem der vielen Plätze gemütlich essen. Nachmittags kann man an der Neckarlauer mit Besuch der Alten Brücke oder auf dem Philosophenpfad spazieren gehen. Alternativ kann man mit der Zahnradbahn zum Königstuhl fahren, hoch über der Altstadt, mit Blick auf sie und den Stadtwald besuchen. Dort stehen riesige Mammutbäume und Rhododendren oder man macht eine kleine Schifffahrt mit der weißen Flotte auf dem Neckar.

Tag 4:

Heute sollten sie einen Ausflug in die historische Altstadt von Michelstadt unternehmen. Die Altstadt ist verkehrsberuhigt und sie können sich das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, sowie weitere historische Fachwerkhäuser ansehen. Ca. 30 Brunnen befinden sich in der Stadt. In der Innenstadt gibt es auch wieder viele Lokalitäten, in denen Sie Ihr Mittagessen genießen können. Unter anderem befindet sich eine kleine Stadtbrauerei in der Altstadt. Aber auch andere gastronomische Einrichtungen sind zu empfehlen. Fragen Sie uns einfach. Nachmittags können Sie die Einhardsbasilika besuchen oder zum nahe gelegenen Flugplatz fahren. Dort gibt es einen Biergarten, in dem man in der Sonne sitzen und den Kleinflugzeugen beim Starten und Landen zusehen kann. Von da  aus lassen sich auch herrliche Waldspaziergänge machen. Alternativ können Sie auch eines oder mehrere der vorhanden Museen besuchen.

Tag 5:

Diesen Tag könnte man benutzen um Frankfurt am Main (auch Bankfurt oder Mainhatten genannt)  mit seinen imposanten Hochhäusern zu besuchen. Auch ein Besuch des historischen Römers mit seine Fachwerkhäusern ist lohnenswert. Hier befindet sich das Rathaus der Mainmetropole. Einkaufen auf der Zeil, Essen und Trinken in der Freßgass oder in einer der Apfelweinwirtschaften in Sachsenhausen. Ein Besuch des Maintowers (man kann mit dem Lift, bis auf das Dach fahren) lohnt sich. Blick über Frankfurt sowie bis zum Taunus, Spessart und Odenwald sind fantastisch. Nachmittags kann man den Palmgarten besuchen, eine Flussfahrt auf dem Main machen oder in den Taunus auf den Feldberg fahren

Tag 6:

Heute empfehlen wir etwas Ruhigeres. Entweder unternehmen Sie eine Wanderung auf einem der vielen nahe gelegenen Wanderwege (Wanderkarten können Sie sich bei uns kostenlos ausleihen). Oder Sie fahren Richtung Bensheim und besuchen das Felsenmeer. Hier sind riesige Findlinge aus der Eiszeit aneinander gereiht. Mittagessen könnte man zum Beispiel im Kreuzhof Kuralpe in der Nähe um dann Nachmittags das Fürstenlager mit Blick über die Bergsträßer Weinberge zu besuchen. Zu jeder Jahreszeit ein herrlicher Anblick. Egal ob frisches Grün, saftige Trauben oder farbenfrohes Herbstlaub an den Rebstöcken zu sehen sind. Hier war früher die Sommerresidenz der Herrscher von Darmstadt. Hier können Sie auch Kaffee trinken ein Stück Kuchen essen oder auch einen kühlen Bergsträßer Wein genießen.

Tag 7:

An diesem Tag könnten Sie in die Kaiserstadt Speyer fahren und dort den Dom besichtigen sowie die Altstadt. Ebenfalls dort ist ein Flugzeugmuseum angesiedelt mit einem großen Freigelände. Unter anderem sind dort auch die beiden Überschallflugzeuge TU 144 (Russland) und Concorde (Frankreich) zu bestaunen.

Tag 8:

Fragen Sie uns heute nach Wandermöglichkeiten im schönen Odenwald. Wir können Ihnen verschiedene Touren empfehlen. Von einstündigen Wanderungen, über Halbtages bis hin zu Ganztagestouren. Auf den Wanderungen können Sie in einem hübschen Biergarten einkehren, um sich zu stärken. Auch eine Möglichkeit, vormittags zu wandern und nachmittags ein erfrischendes Bad im nahe gelegenem Marbachstausee zu nehmen.

Tag 9:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Ausflug zum Neckar. Fahren Sie nach Hirschorn zum Schloss. Dort können Sie kostenlos parken und haben einen wundervollen Blick über das liebliche Neckartal. Vom Schloss aus können Sie eine Treppe in die Altstadt hinabsteigen. Ab hier bieten Sich mehrere Möglichkeiten. Entweder Sie besteigen ein Schiff und machen eine Flussfahrt durch den schönsten Teil des Neckartals. Oder Sie wandern am Neckar entlang, entweder flussaufwärts nach Eberbach oder flussabwärts nach Neckarsteinach (jeweils ca. 2 bis 2,5 Stunden). Von dort aus können Sie jeweils mit dem Zug nach Hirschhorn zurückfahren. Wir empfehlen für die Wanderungen die gegenüberliegende Flussseite. Da sind die Wege ruhiger. Sie können aber auch mit dem Auto nach Neckarsteinach fahren und auf der gegenüberliegenden Seite das malerische Örtchen mit Burg Dilsberg, welches hoch über dem Neckar thront besuchen. Über Neckarsteinach selbst befinden sich weitere 4 Burgen(Vorder-, Mittel- und Hinterburg, sowie Schwalbennest), die aber nur zum Teil zu besichtigen sind, da Sie teilweise noch bewohnt sind.

Tag 10:

Leider ist es schon wieder soweit und Sie müssen packen und nach Hause oder weiterreisen. Genießen Ihr Frühstück. An Sonn- und Feiertagen ist dies auch im nahe gelegenen Cafe Marbachtal (ca. 2 Minuten zu Fuß entfernt) tun. Wir hoffen, dass Sie sich wohlgefühlt haben und wünschen eine gute Heimreise.

Tag 1:

Heute sind Sie angekommen, richten Sich ein und gehen vielleicht noch etwas einkaufen. Die Molkerei ist nur 800 m entfernt. Hier bekommen Sie morgens frische Backwaren, Milch, Käse Butter, Eier, Marmelade usw. (außer an Sonn- und Feiertagen).

Supermärkte und andere Fachgeschäfte (wie z.B. Metzger) finden Sie im 9 km entfernten Erbach oder im jeweils 13 km entfernten Beerfelden, Michelstadt oder Fürth. Zu Fuß zu erreichen ist die Molkerei, in der Sie frische Milch und andere Milchprodukte erhalten. Im Milchgarten kann Diese auch gleich probiert werden. Wir empfehlen dann noch einen Spaziergang zum Marbachstausee. Entweder Sie laufen dorthin und umrunden ihn (Gehzeit ca. 90 Minuten) oder Sie fahren mit dem Auto dorthin (Parkplätze sind ausreichend vorhanden) und laufen nur um den See (Gehzeit ca. 45 Minuten)

Tag 2:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch in der Kreisstadt Erbach. Dort können Sie das Schloss und die Gräfliche Sammlung besichtigen und danach am Markplatz oder im Schlossgarten ein kühles Getränk nehmen. Dort ist es auch möglich Kaffee oder Tee und Kuchen. Viele Lokalitäten laden zum Mittagessen ein. Ein Spaziergang an der Mümling und durch den Schlossgarten sowie durch die Altstadt laden zum Entspannen ein. Nachmittags können Sie den Wildpark Brudergrund (dort gibt es Rehe und Hirsche zu sehen) oder den Englischen Garten (mit noch mehr Tieren) besuchen.

Tag 3:

Jetzt wäre es an der Zeit, Heidelberg einen Besuch abzustatten. Vormittags lädt ein Bummel in der Altstadt, mit vielen Geschäften, und ein Besuch des Schlosses ein. Mittags kann man auf einem der vielen Plätze gemütlich essen. Nachmittags kann man an der Neckarlauer mit Besuch der Alten Brücke oder auf dem Philosophenpfad spazieren gehen. Alternativ kann man mit der Zahnradbahn zum Königstuhl fahren, hoch über der Altstadt, mit Blick auf sie und den Stadtwald besuchen. Dort stehen riesige Mammutbäume und Rhododendren oder man macht eine kleine Schifffahrt mit der weißen Flotte auf dem Neckar.

Tag 4:

Heute sollten sie einen Ausflug in die historische Altstadt von Michelstadt unternehmen. Die Altstadt ist verkehrsberuhigt und sie können sich das Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, sowie weitere historische Fachwerkhäuser ansehen. Ca. 30 Brunnen befinden sich in der Stadt. In der Innenstadt gibt es auch wieder viele Lokalitäten, in denen Sie Ihr Mittagessen genießen können. Unter anderem befindet sich eine kleine Stadtbrauerei in der Altstadt. Aber auch andere gastronomische Einrichtungen sind zu empfehlen. Fragen Sie uns einfach. Nachmittags können Sie die Einhardsbasilika besuchen oder zum nahe gelegenen Flugplatz fahren. Dort gibt es einen Biergarten, in dem man in der Sonne sitzen und den Kleinflugzeugen beim Starten und Landen zusehen kann. Von da  aus lassen sich auch herrliche Waldspaziergänge machen. Alternativ können Sie auch eines oder mehrere der vorhanden Museen besuchen.

Tag 5:

Fahren Sie doch einmal an die Bergstrasse, eines der hessischen Weinbaugebiete. Die Städte Bensheim oder Heppenheim laden zum Bummel ein. Nach dem Mittagessen kann man eine Weinlagenwanderung machen oder den Bergtierpark in Erlenbach (bei Fürth im Odenwald) besuchen. Das ist mit 200 Wildtierarten einer der größten und schönsten Bergtierparks Deutschlands. Wer es lieber sportlicher liebt, hat als Alternative die Sommerrodelbahn in Waldmichelbach.

Tag 6:

Diesen Tag könnte man benutzen um Frankfurt am Main (auch Bankfurt oder Mainhatten genannt)  mit seinen imposanten Hochhäusern zu besuchen. Auch ein Besuch des historischen Römers mit seine Fachwerkhäusern ist lohnenswert. Hier befindet sich das Rathaus der Mainmetropole. Einkaufen auf der Zeil, Essen und Trinken in der Freßgass oder in einer der Apfelweinwirtschaften in Sachsenhausen. Ein Besuch des Maintowers (man kann mit dem Lift, bis auf das Dach fahren) lohnt sich. Blick über Frankfurt sowie bis zum Taunus, Spessart und Odenwald sind fantastisch. Nachmittags kann man den Palmgarten besuchen, eine Flussfahrt auf dem Main machen oder in den Taunus auf den Feldberg fahren

Tag 7:

Heute empfehlen wir etwas Ruhigeres. Entweder unternehmen Sie eine Wanderung auf einem der vielen nahe gelegenen Wanderwege (Wanderkarten können Sie sich bei uns kostenlos ausleihen). Oder Sie fahren Richtung Bensheim und besuchen das Felsenmeer. Hier sind riesige Findlinge aus der Eiszeit aneinander gereiht. Mittagessen könnte man zum Beispiel im Kreuzhof Kuralpe in der Nähe um dann Nachmittags das Fürstenlager mit Blick über die Bergsträßer Weinberge zu besuchen. Zu jeder Jahreszeit ein herrlicher Anblick. Egal ob frisches Grün, saftige Trauben oder farbenfrohes Herbstlaub an den Rebstöcken zu sehen sind. Hier war früher die Sommerresidenz der Herrscher von Darmstadt. Hier können Sie auch Kaffee trinken ein Stück Kuchen essen oder auch einen kühlen Bergsträßer Wein genießen.

Tag 8:

Legen Sie einen Tag zum Wandern ein. Sie können den sagenhaften Siegfriedbrunnen, ca. 2 km von unserem Haus entfernt besuchen. Hier soll der Sage nach der Drache der Nibelungensage getötet wurden sein. Sie können zur Walpurgiskapelle wandern. Oder Sie fahren ein Stück mit dem Auto und wandern auf  die Tromm. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Hügel des Odenwaldes. Unterwegs gibt es immer wieder Möglichkeiten einzukehren.

Tag 9:

An diesem Tag könnten Sie in die Kaiserstadt Speyer fahren und dort den Dom besichtigen sowie die Altstadt. Ebenfalls dort ist ein Flugzeugmuseum angesiedelt mit einem großen Freigelände. Unter anderem sind dort auch die beiden Überschallflugzeuge TU 144 (Russland) und Concorde (Frankreich) zu bestaunen.

Tag 10:

Machen Sie einen Ausflug zum Katzenbuckel. Das ist die höchste Erhebung im Odenwald. Hier ist besonders der Landgasthof „Zur Mühle“ zu empfehlen (vorherige Reservierung besonders an schönen Tagen erforderlich). Wenn Sie Ihren Ausflug noch ausdehnen möchten können Sie sich  Bad Wimpfen ansehen oder die Burg Guttenberg ansehen. Von hier stammen die Guttenbergs, die die Buchdruckkunst erfanden. Hier gibt es auch eine Greifvogelschau.

Tag 11:

Fragen Sie uns heute nach Wandermöglichkeiten im schönen Odenwald. Wir können Ihnen verschiedene Touren empfehlen. Von einstündigen Wanderungen, über Halbtages bis hin zu Ganztagestouren. Auf den Wanderungen können Sie in einem hübschen Biergarten einkehren, um sich zu stärken. Auch eine Möglichkeit, vormittags zu wandern und nachmittags ein erfrischendes Bad im nahe gelegenem Marbachstausee zu nehmen.

Tag 12:

Heute empfehlen wir Ihnen einen Ausflug zum Neckar. Fahren Sie nach Hirschorn zum Schloss. Dort können Sie kostenlos parken und haben einen wundervollen Blick über das liebliche Neckartal. Vom Schloss aus können Sie eine Treppe in die Altstadt hinabsteigen. Ab hier bieten Sich mehrere Möglichkeiten. Entweder Sie besteigen ein Schiff und machen eine Flussfahrt durch den schönsten Teil des Neckartals. Oder Sie wandern am Neckar entlang, entweder flussaufwärts nach Eberbach oder flussabwärts nach Neckarsteinach (jeweils ca. 2 bis 2,5 Stunden). Von dort aus können Sie jeweils mit dem Zug nach Hirschhorn zurückfahren. Wir empfehlen für die Wanderungen die gegenüberliegende Flussseite. Da sind die Wege ruhiger. Sie können aber auch mit dem Auto nach Neckarsteinach fahren und auf der gegenüberliegenden Seite das malerische Örtchen mit Burg Dilsberg, welches hoch über dem Neckar thront besuchen. Über Neckarsteinach selbst befinden sich weitere 4 Burgen(Vorder-, Mittel- und Hinterburg, sowie Schwalbennest), die aber nur zum Teil zu besichtigen sind, da Sie teilweise noch bewohnt sind.

Tag 13:

Heute würden wir nach Würzberg fahren. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben Wanderungen kann man in ein Wildschweingehege um die Tiere zu bestaunen. Oder man tobt sich im Kletterwald aus. Außerdem sind hier die Reste eines alten römischen Bades und des Limes (Befestigungsanlage des Römischen Reiches) zu sehen.

Tag 14:

Leider ist es schon wieder soweit und Sie müssen packen und nach Hause oder weiterreisen. Genießen Ihr Frühstück. An Sonn- und Feiertagen ist dies auch im nahe gelegenen Cafe Marbachtal (ca. 2 Minuten zu Fuß entfernt) tun. Wir hoffen, dass Sie sich wohlgefühlt haben und wünschen eine gute Heimreise.

Bei schlechtem Wetter können Sie selbstverständlich fernsehen, auch ein DVD-Player ist vorhanden. Im Schrank im Wohnzimmer befinden sich Gesellschaftspiele.

Auch können Sie sich mit den kleinen Spielen auf unsere Homepage die Zeit vertreiben.

Wenn Sie aber das Haus verlassen möchten, hier ein paar Tips:

1. Fahren Sie nach Hemsbach, dort gibt es eine Indoorkartbahn. Sie können bei uns Rabattkarten erhalten.

2. Zum Badespass lädt das MIRAMAR in Weinheim ein. Mit Wasserrutschen, Saunalandschaft und vieles mehr.

3. Wenn Sie ins Nass möchten, es aber ruhiger haben wollen, lädt die Odenwaldtherme in Bad König ein.

4. Shoppen können Sie z.B. im Rhein-Neckar-Center in Viernheim oder im  „Loop 5“ in Darmstadt. Hier gibt es ausreichend kostnfreie Parkmöglichkeiten. Eine ander Möglichkeit ist das Luisencenter in Darmstadt (hier fallen Parkgebühren an)

5. Auch ein Kinobesuch ist möglich. Entweder im kleinen Kino in Erbach oder im KINOPOLIS in Viernheim.

6. Natürlich kann man auch eines der vielen Museen in der Umgebung besuchen.

7. Mit Kindern kann man auch den Indoor-Abenteuerspielplatz in Michelstadt bzw. Mörlenbach besuchen. Dort können Sie Kleinigkeiten essen und trinken. Da die Tische und Stühle auf einer erhöhten Plattform stehen, können Sie von da aus Ihre Kleinen beim Spielen beobachten.